(3) Hat das Unternehmen einen Betriebsrat, so ist es vorab zur Kündigung zu konsultieren. Stellen Sie deshalb sicher, dass Sie mit dem Betriebsrat sprechen. Wenn sie nichts darüber weiß, dann ist die Kündigung nicht wirksam und Sie können sich dagegen wehren. Die Mitarbeiter müssen eintreffen und bereit sein, ihre Arbeit zu ihrer geplanten Startzeit aufzunehmen. Die Mitarbeiter sind dafür verantwortlich, ihren Vorgesetzten jeden Tag über Abwesenheiten, verspätete Ankünfte oder vorzeitige Abreisen zu benachrichtigen, wenn sie abwesend sind, verspätet oder vorzeitig abreisen, gemäß dem Call-in-Verfahren ihrer Einheit. Ungeplante Abwesenheiten, Verspätetheis und ungeplante vorzeitige Abreisen (entschuldigt oder unentschuldigt), das Versäumnis, eine angemessene Mitteilung zu leisten, oder der Missbrauch von Krankheitsurlaub oder einer anderen bezahlten Auszeit können zu Korrekturmaßnahmen bis hin zur Beendigung des Arbeitsverhältnisses führen. (Siehe Richtlinie 703 Progressive Korrekturmaßnahmen.) Abwesenheiten, Langsamkeit und vorzeitige Abreisen aufgrund des genehmigten FMLA-Urlaubs, des kurzfristigen Invaliditätsurlaubs, des Militärurlaubs, der Jurypflicht, der Arbeitnehmerentschädigung, anderer genehmigter Urlaub oder angemessener Gesetzlich ergangener Anpassung werden nicht als Vorkommnisse gezählt. Diese Regeln gelten für alle Mitarbeiter, deren Abteilungen keine spezifischeren Regeln haben, oder wenn die Anwesenheitsregeln für Abteilungen bestimmte Bereiche, die unter diese Richtlinie fallen, nicht betreffen. (1) Kündigungen müssen stets schriftlich erfolgen: Wird eine Kündigung nur mündlich erteilt oder per SMS (SMS/WhatsApp) oder E-Mail versendet, ist sie ungültig. Dies bedeutet, dass sie nur gültig ist, wenn sie in Form eines unterzeichneten Briefes erfolgt. Ja; Wenn Ihnen bei der Kündigung nicht alle Ihnen geschuldeten Löhne gezahlt wurden, haben Sie möglicherweise gesetzlich Anspruch auf Straflöhne von bis zu 30 Tagen Zusatzlohn. Das Gesetz von Oregon sieht auch eine Zivilstrafe in Höhe von 1.000 US-Dollar für vorsätzliche Nichtzahlung von Löhnen bei Kündigung sowie Kosten, Zinsen und Anwaltskosten vor.

Es gibt drei formale Bedingungen, die erfüllt sein müssen, wenn ein Arbeitgeber einen Arbeitnehmer kündigen möchte. Natürlich gelten sie auch im umgekehrten Fall, wenn ein Arbeitnehmer einen Arbeitsvertrag kündigen möchte: 9. Vorgesetzte sollten aufmerksam sein und Musterabwesenheiten identifizieren. Mitarbeiter werden sofortigen Korrekturmaßnahmen für musterungeplante Abwesenheiten unterliegen. Der antragstellende Arbeitnehmer wurde für diskrete Zeiträume unterschiedlicher Dauer eingestellt, die kein Muster bildeten, und es gab zwischen den einzelnen Beschäftigungsperioden weitgehende Abwesenheiten. Der Arbeitgeber machte bei jedem Engagement deutlich, dass keine Fortsetzung der Beschäftigung zu erwarten sei.